Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neue Ordnung in der Quantenwelt

München, 05.11.2012

Sowohl Graphit als auch Diamant bestehen ausschließlich aus Kohlenstoffatomen. Der kleine aber feine Unterschied zwischen beiden Materialien ist die geometrische Anordnung ihrer Bausteine, mit weitreichenden Folgen für ihre Eigenschaften. Undenkbar, dass ein Stoff beides, d.h. Graphit und Diamant, gleichzeitig sein kann. Doch für Quantenmaterie gilt diese Einschränkung nicht, wie jetzt ein Team aus der Abteilung Quanten-Vielteilchensysteme von Professor Immanuel Bloch (Ludwig-Maximilians-Universität München und Max-Planck-Institut für Quantenoptik) bei Experimenten mit ultrakalten Quantengasen zeigen konnte.

Pressemitteilung der LMU

Pressemitteilung des MPQ