Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Sicherheit in der Nanotechnologie – Gefahr oder Chance?

Sonderkolloquium organisiert durch das Chemie-Cluster Bayern im Rahmen des NanoForce-Projektes und nanoTUM

Datum:  10.12.2012 um 17:15 Uhr

Ort: Rudolf-Mößbauer-Hörsaal des Physik-Departments (ehem. HS1), Garching

Zu Beginn der Veranstaltung wird Dr. Tobias Stöger vom Helmholtz Zentrum München in einem Vortrag die zentralen Eigenschaften von Nanomaterialien für biologische Wechselwirkungen mit Zellen und Geweben darstellen. Daran schließt sich eine Podiumsdiskussion an mit Vertretern aus der Wirtschaft, der Wissen- schaft sowie des Arbeitsschutzes: Dr. Richard Winterhalter (Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit), Werner Handl (Geschäftsführer H.C. Carbon), Dipl.-Chem. H. Schmid (Fraunhofer- Institut Chemische Technologie (ICT)), Prof. Dr. Oliver M. Schneider (Physik Department E19, TUM)

Dr. Tobias Stöger (Helmholtz Zentrum München)

Nanotoxizität - Kritische Mechanismen der biologischen Aktivität von Nanopartikeln

Nanotechnologie und Nanopartikel finden mehr und mehr Verwendung in der Wissenschaft, Technik und Medizin und so sind wir im täglichen Leben einer immer größer werdenden Menge an Nanopartikeln aus- gesetzt. Doch über die Risiken, die diese Partikel bedingen oder bedingen könnten, ist noch sehr wenig bekannt. Obwohl zu diesem Thema seit langem intensive Forschungsarbeiten durchgeführt werden, findet in der Öffentlichkeit und in den Medien eine Diskussion statt, die eher emotional geprägt ist, wissenschaft- liche Erkenntnisse zu diesem Thema werden nur selten oder sehr selektiv diskutiert.