Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

LabView und FEMLab für (Bio)Physiker – Optionen bei LabView

Ab LabView 7.1 und danach noch viel schlimmer sind sehr nervige und "Laien" Standardoptionen bei LabView eingestellt, die das Programmieren deutlich erschweren. Anbei meine Einstellungen bei LabView 7.1, rot markiert sind die unnötigsten Optionen:

1

Automatisches Errorhändling unterbricht eine jede VI bei selbst winzigen Fehlern, man will das i.A. lieber selbst abfangen. Die roten "X" sind eher was für Leute mit schlechter Brille, Just-In-Time advice ist fast immer "nicht in time", abridged Menus ist was für super-Anfänger und die Punkte an den wire junctions sind sehr unnötig und machen das enge Wiring sehr schwer.

2

Localized decimal point bringt auf einem deutschen Windows sehr viele LabView-Programme dazu, nicht zu funktionieren. Warum es sinnvoll ist, nun alle Zahlen mit Komma statt mit Punkt zu zeigen klingt mehr nach umgesetzter EU-Richtlinie. In der Praxis ist das fatal. Unbedingt ausschalten. Enter Text with enter key ist recht sinnvoll. Transparent label names sind recht hübsch.

3

Wenn man die tip strips aus irgendeinem Grund ausgeschalten hat, kann man kaum sinnvoll mit LabView arbeiten, weil das Interface der Sub-VIs nicht nach außen transparent wird. Die "Icons" sind sehr übel und was für Leute, die riesige Monitore haben.

4

Panel grids finde ich nervig - wers mag. Man kann die elemente ja gut mit der Alignment-Funktion gegeneinander ausrichten.

5

Mit einer nicht Advanced-Palette kann man kaum programmieren. Trotzdem Voreinstellung bei LabView 7.1.

6

Dito für die abridged Menus. Keine Ahnung, warum das jemand haben möchte außer vielleicht auf einem winzigen Netbook.