Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Bundesverdienstkreuz für Professor Ferenc Krausz

München, 17.11.2011

Professor Ferenc Krausz, Lehrstuhlinhaber für Experimentalphysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und Direktor am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching (MPQ), wurde mit dem „Verdienstkreuz am Bande“ der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Ferenc Krausz wurde vor allem für seine Leistungen als weltweit führender Wissenschaftler im Bereich der Attosekundenphysik gewürdigt. Bei der Verleihung des Ordens betonte Ministerpräsident Seehofer, Professor Krausz habe mit „der Entwicklung einer neuen Klasse von Titan-Saphir-Lasern schon früh den Grundstein für seine heutigen bahnbrechenden Forschungen gelegt“. Der Mitbegründer und derzeitige Sprecher des Exzellenzclusters „Munich-Centre for Advanced Photonics“ sei zudem maßgeblich an der Entwicklung einer Lasertechnologie beteiligt, die eines Tages die verlässliche Frühdiagnose von Krebskrankheiten erlauben könnte.

Ausdrücklich gewürdigt wurden auch seine Leistungen bei der Unterstützung von Schülerprojekten neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit sowie seine hervorragende Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses.