Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Schwarze Löcher & Co.: Was uns kosmische Teilchen über faszinierende Himmelsobjekte erzählen

Dr. Moritz Hütten, MPP

Datum:  30.01.2020 um 19:15 Uhr

Ort: Hörsaal H 030, Fakultät für Physik der LMU, Schellingstr. 4, München

Kontinuierlich wird die Erde von Teilchen aus dem All getroffen, welche
energetischer sind als alles, was wir auf der Erde kennen und erzeugen
können. Was sind diese kosmischen Teilchen? Wie können wir sie messen?
Und woher stammen sie? Tatsächlich sind unter den vermuteten Quellen
dieser Teilchen die gewaltigsten und seltsamsten Objekte in unserem
Universum: Rotierende und kollidierende Neutronensterne, Überreste von
Supernova-Explosionen, supermassive schwarze Löcher und auch die
mysteriöse Dunkle Materie. Um mehr über den Ursprung der kosmischen
Teilchen zu erfahren, stehen auf der Kanareninsel La Palma die zwei
MAGIC Gammastrahlen-Teleskope und das erste Large-Sized Telescope für
das zukünftige CTA-Observatorium. Mit diesen Teleskopen gelingt es den
Wissenschaftler*innen am Münchner Max-Planck-Institut für Physik, die
höchstenergetischen Phänomene in unserem Universum besser zu verstehen.