Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Erste Bilder vom VLT Survey Telescope

VST und seine 268-Megapixel-Kamera OmegaCAM nehmen den Betrieb auf

München, 08.06.2011

Das VLT Survey Telescope (VST), das kürzlich am Paranal Observatorium der ESO installiert wurde, liefert nun die ersten, beeindruckenden Bilder des Südhimmels. Das VST ist ein hochmodernes 2,6-Meter-Teleskop mit der riesigen 268-Megapixel-Kamera OmegaCAM, die darauf ausgerichtet ist, den Himmel schnell und gleichzeitig mit hoher Bildqualität abzutasten. Die Universitäts-Sternwarte München und das Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik waren an der Entwicklung dieser Kamera massgeblich beteiligt und sind Partner in einem der drei ambitionierten Hauptbeobachtungprojekte. Die neuen Bilder des Omega-Nebels, des Omega-Centauri-Sternhaufens und des Leo-Tripletts, einer kleinen Galaxiengruppe, zeigen eindrucksvoll die Leistungsfähigkeit des VST.
Lesen Sie mehr darüber auf der Homepage des Max-Planck-Institutes für extraterrestrische Physik.