Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich


Erfolgreicher Tag der offenen Tür der Fakultät für Physik 2019

München, 04.05.2019

Am Samstag, dem 4. Mai fand zum ersten Mal der Tag der offenen Tür der Fakultät für Physik der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München statt. Zahlreiche Besucher haben aus erster Hand erfahren, was hinter den Kulissen der Fakultät alles passiert. Um die 150 Mitwirkende, darunter Professoren, Post-Docs, Doktoranden, Bachelor- und Masterstudenten sowie Mitarbeiter des Bereichs Studium gaben Einblicke in die Forschung und in das Studium der Physik. An Infoständen und in Vorträgen und Workshops haben sie live vermittelt, was sie so sehr an der Physik fasziniert. Zielgruppe war das allgemeine Publikum, vor allem jedoch junge Menschen. Ein Blick auf das Panoramafoto zeigt, dass wir unser Ziel erreicht haben!

Bild 1

Nach der Begrüßung durch den Dekan Prof. Ralf Bender und die Organisatorin des TdT Dr. Cecilia Scorza, gab den Auftakt Prof. Harald Lesch mit dem Eröffnungsvortrag „Vom Allergrößten zum Allerkleinsten: Die Physik an der LMU“. Musikalisch begleitete ihn die bekannte Musikgruppe „Quadro Nuevo“. Das anschließende Vortragsprogramm bestritten Prof. Dieter Lüst mit „Über die Zeit“, Prof. Jörg Schreiber mit „Lichtgetriebene Teilchen-Beschleuniger der Zukunft“ und Prof. Thomas Birner mit „Die Physik von Wetter und Klima“. In den Pausen sorgte die Jazzband UnCeNSiert für die musikalische Umrahmung. Alle vier Vorträge im Audimax waren sehr gut besucht. Auch die Vorlesungen von Prof. Joachim Rädler und Prof. Jörg Schreiber im Großen Physikalischen Hörsaal zogen ein großes Publikum an! Ein besonderes Dankeschön geht an Herrn Christian Hundschell für die gründliche Vorbereitung aller Experimente und an Lilli Loebel für die unterhaltsame Familienvorlesung!




Den Vortrag von Prof. Lesch können Sie hier anschauen:

In einem weiteren, für die große Menge der Zuhörer fast zu kleinen Hörsaal, hielten im 45-Minuten-Takt sechs NachwuchswissenschaftlerInnen ihre Vorträge. In einer sehr authentischen Weise haben alle Doktoranden und Postdocs klare Eindrücke von ihren Forschungsthemen vermittelt! Vielen Dank an Jana, David, Carleen, Maximilian, Isabella und Frank. Hut ab! Die angebotenen Führungen durch die Labore (Quantengase und Tieftemperaturspektroskopie), waren schnell überbucht, und es mussten mehrere zusätzliche Touren organisiert werden!

An zahlreichen Ständen im Lichthof wurden die neun Forschungsschwerpunkte, die drei wissenschaftlichen Zentren (ASC, CENS, LEX-Photonics) und die drei Exzellenzcluster (e-conversion, Origins und MCQST) der Fakultät vorgestellt. Die Besucher konnten sich dort über die aktuellen Fragestellungen der Astrophysik, der Biophysik , Laserphysik und Quantenoptik, der Festkörperphysik, Elementarteilchenphysik, Atmosphärenphysik und Meteorologie, der Mathematischen Physik, der Medizinischen Physik und der Physik-Didaktik informieren und sich mit den Forschern austauschen. Post-Docs, Doktoranden und Studenten hatten zahlreiche Experimente und selbstgebaute Modelle vorbereitet, um den Besuchern zu zeigen, wie Forschung funktioniert. Hier wurde buchstäblich Physik zum Anfassen, zum „Be-greifen“ präsentiert.




Insbesondere für potenzielle Studierende der Physik@LMU bot der TdoT wichtige Informationen: Sie haben erfahren, was es heißt, Physik in unserer Fakultät zu studieren und Zugang zu einem so breiten Spektrum an Forschungsschwerpunkten und Masterstudiengängen zu haben! Sabine Irlbeck und ihr Team freuen sich sehr über die rege Teilnahme an ihrem Kreisel-Schätzspiel am Infostand „Studium“, bei dem die Anzahl von kleinen Umkehrkreiseln in einem Glaskasten geschätzt werden musste. Der Gewinner des ersten Platzes hat die Anzahl von 1181 Kreiseln im Kasten exakt geschätzt! Die zweiten und dritten Plätze wurden jeweils zweimal für sehr nah am wirklichen Wert liegende Schätzungen verliehen. Die GewinnerInnen werden von uns benachrichtigt. Wir gratulieren ihnen und bedanken uns bei allen BesucherInnen für die tollen Schätzungen und ihr Interesse am Studienfach Physik!

Der Infostand „Karrierewege“ bot die Möglichkeit, sich über verschiedenste Berufe zu informieren, die nach einem Physik-Studium offenstehen. Ehemalige AbsolventInnen der Fakultät für Physik unter ihnen Dr. Christoph Stock, stellten sich und ihre Berufswege vor. Dabei erhielten die Interessierten einen Einblick in das Arbeitsleben von Physikerinnen und Physikern und lernten unterschiedliche relevante Branchen kennen.

Für Kleine und Große wurden Workshops angeboten: Silke Mayrl-Kink und Dr. Isabella Almstätter (e-conversion) haben spannende Experimente zum Thema erneuerbaren Energie mit Kindern durchgeführt. Dr. Lars Thoms und Pascal Laudenbach (Physikdidaktik) haben verschiedene Spielzeuge mit SchülerInnen der 5 - 9 Klasse erkundet und die physikalischen Hintergründe ihrer Funktionsweisen erforscht. SchülerInnen der Klassenstufen 10-12 haben mit Dr. Bianca Watzka (Physikdidaktik) anhand Sensoren und Microcontrollern verschiedene physikalische Größen aus dem Alltags- und Umweltbereich gemessen und ausgewertet. Dr. Silke Stähler-Schöpf und Quentin Ewinger (PhotonLab) haben den SchülerInnen gezeigt, wie man Teilchen mit Licht festhält (dafür gab es 2018 den Physiknobelpreis!), wie 3D-Sehen funktioniert und wie dick eine Haare ist.

An zahlreichen Infoständen zum aktuellen Thema „Physik des Klimawandels“ im Dekanatsgang informierten sich die Besucher ausführlich über die physikalischen Ursachen des Klimawandels. Mit dabei waren die LMU-Atmosphärenphysik und –Meteorologie koordiniert von Prof. Bernhard Mayer, Prof. Thomas Birner, Prof. Mark Wenig, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) vertreten von Prof. Robert Sausen und Dr. Andreas Fix, und der Deutsche Wetterdienst (vertreten von Dr. Matthias Lindauer), die anhand von Experimenten und Modellen die physikalischen Hintergründe und Messdaten anschaulich erläuterten. Sie lieferten Antworten auf viele Fragen, beispielsweise: Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Verursacht der Mensch den Klimawandel? Welche Beweise haben wir dafür? Was haben Wetterextreme mit dem Klimawandel zu tun? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen Wetter und Klima? Moritz Strähle, vom Lehrernetzwerk Klimawandel der Fakultät stellte anhand von Experimenten aus dem Klimakoffer das Schulprojekt der Fakultät vor: „Der Klimawandel: Verstehen und Handeln“. Das Projekt zeigt, wie einfach sich die Physik des Klimawandels im Unterricht umsetzen lässt.

Am Stand der Deutschen Allianz Klimawandel (KLUG) informierte die Ärzte Dr. Martin Hermann und seine Frau Dr. Ariane Hagl über die Gesundheitsschäden des Klimawandels. Schülerinnen und Schüler der Bewegung „Fridays for Future“ haben uns besucht, ihre Forderungen zum Klimaschutz vorgestellt. Darüber hinaus konnten sie sich über das Phänomen Klimawandel mit Wissenschaftlern und Ärzten austauschen und nach Lösungswegen suchen. Denn nur verstehen reicht nicht aus: Es muss konsequent und entsprechend gehandelt werden!

Wir sind mehr als zufrieden mit der Veranstaltung und freuen uns auf eine Fortsetzung!

Das Hauptorganisationsteam Dr. Cecilia Scorza und Christoph Hohmann (Criss)

Wir bedanken uns sehr bei den Verantwortlichen und Mitgestalter der Info-Stände!:

Astrophysik: Marco Smolla, Ludwig Böss, Dr. Arno Riffeser, Jana Steuer, Katharina Giers, Marcel Lotz, Mathias Kluge, Lydia Haake

Biophysik: Dr. Amelie Heuer-Jungemann, Noel Yeh Martin, Maximilian Weingart, Alan Ianeselli und Mihir Dass Festkörperphysik: Lucca Kuehner, Jonathan Foerste, He Huang, Wu Hongting, Maximilian Feil

Mathematische Physik: Katrin Hammer, Christoph Chiaffrino, Maximilian Kögler

Teilchenphysik: Dr. Sascha Mehlhase, Nikolai Hartmann, Thomas Lueck, Alexander Lory, Bogdan Bermel, Eric Schanet, Nathalie Eberlein,Tobias Jenegger

Laserphysik und Quantenoptik: Thomas Kohlert, Christoph Braun, Fabian Schmid, Matthias Mader

Medizinische Physik: Matthias Würl, Katrin Schnürle, Johannes Gebhard, Hans-Peter Wieser, Thomas Rösch, Martin Speicher

Didaktik: Dr. Bianca Watzka

Meteorologie und Atmosphärenphysik: Dr. Carolin Klinger, Dr. Audine Laurien, Dr. Tobias Zinner, Dr. Christoph Knote, Max Mujkanovic, Gregor Möller, Philipp Gregor, Tobias Selz, Stefan Rasp, Felix Gödde

CENS: Dr. Susanne Hennig, Dr. Florian Selbach, Dr. Viktorija Glembockyté, Dr. Kateryna Trofymchuk, Claudia Leonhardt

ASC: Dr. Michael Haack, Viktoria Pauw

LEX-Photonics: Dr. Veit Ziegelmaier, Thorsten Naeser

MCQST: Dr. Tatjana Wilk, Anca Ionescu, Johannes Knörzer, Samarth Vadia

Nanogeige MCQST: Dr. Hans Hübl, Dr. Frank Deppe, Dr. Achim Marx, Martin Brandt und Prof. Rudolf Gross

ORIGINS: Stefan Waldenmeier, Dr. Marc Schartmann

e-conversion: Dr. Peter Sonntag, Dr. Birgit Ziller, Daniela Priesack

Studium und Karrierewege: Dr. Sabine Irlbeck, Christoph Stock, Cornelia Reichelt, Dr. Pascal Reisert, Magdalena Schwarzenböck, Anna Fischhaber, Anja Faust, Leo Garcia Heveling, Julia Brunkert, Danial Hagemann, Tobias Fischer, Korbinian Felber, Henrik Intat, Luisa Kordick, Matthias Schweinberger, Melanie Neidlinger, Katharina Daenzer, Dr. Stefanie Sperhake, Dr. Daniel Herrmann, Paul Spira, Raphael Kriegmair, Veronika Pörtge, Richard Mayer, Eric Reusch

Laborführungen: Oscar Bettermann (Quentengase), Jonathan Förste (Tieftemperaturspektroskopie), Lucca Kühner (Tieftemperaturspektroskopie)

Lehrernetzwerk „Klimawandel“: Moritz Strähle

Physik für Schüler (LMU Physik) : Tatjana Lamparter, Robert Tuma, Daniel Rheinthal

Der Deutschen Allianz Klimawandel (KLUG): Dr. Martin Herrmann und Dr. Ariane Hagl

Schüler for Future: Elena Balthesen

jDPG: Tatjana Lamparter