Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Physics Student Research Conference

Sheena Löffel - Gewinnerin des "Best Student Talk Award" der PSRC 2020

München, 23.01.2020

"Science is You" – unter diesem Motto fand am 18. Januar 2020 die vierte Studentische Forschungskonferenz der Fakultät für Physik (PSRC) statt. Mit ihrem herausragenden Vortrag "The effect of SF6 sinks on stratospheric transport times" gewann Sheena Löffel, Masterstudierende der Meteorologie in der Gruppe von Juniorprofessorin Dr. Hella Garny, den Best Student Talk Award der PSRC 2020.

Verleihung der Urkunde „Best Student Talk Award“ an Scheena Läffel (links), Studiendekan Prof. Dr. Jochen Weller (rechts).

Am 18. Januar 2020 fand die vierte studentische Forschungskonferenz PSRC an der Fakultät für Physik statt. Bei der Konferenz "von Studierenden für Studierende", stellten 19 Bachelor- und Masterstudierende aus verschiedenen Fachgebieten der Fakultät ihre Forschungsarbeiten den insgesamt 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz vor.

Sheena Löffel, Masterandin in der Gruppe von Frau Juniorprofessorin Dr. Hella Garny, überzeugte das kritische Publikum besonders: mit ihrem Vortrag „The effect of SF6 sinks on stratospheric transport times" landete sie auf dem ersten Platz und konnte sich über einen Gutschein für ein „Personal Coaching" ihrer Wahl mit „talentEQ" im Wert von 500 € freuen. Damit verwies sie Ihren Mitstudenten Paul Ockenfuß mit seinem Vortrag ebenfalls aus der Meteorologie auf Platz 2. Ockenfuß erhielt einen Büchergutschein im Wert von 250 €. Platz 3 ging an Renhao Tao aus der Laserphysik. Tao bekam als Preis ein Zeitschriften-Jahresabo für ein naturwissenschaftliches Journal.

GewinnerInnen des "Best Student Talk Award" (von links nach rechts: Renhao Tao, Paul Ockenfuß, Scheena Löffel mit Studiendekan Prof. Dr. Jochen Weller).

Sell your Science.

Bei der Studentischen Forschungskonferenz PSRC stand vor allem die verständliche Vermittlung der eigenen Forschung im Vordergrund. Das Programm der Konferenz ähnelte dabei dem einer "gewöhnlichen" Fachtagung. Nach einer offziellen Begrüßung durch den Studiendekan der Fakultät für Physik Professor Jochen Weller, und den Vertreter(innen) der Fachschaft, die das sog. "Student Board" bildeten, fanden vormittags und nachmittags jeweils drei parallel laufende Sessions statt. Das Student Board begleitete vor und während der Studentischen Forschungskonferenz das wissenschaftliche Programm und war Ansprechpartner für die Studierenden. Die Vorträge der Konferenz spiegelten das breite Spektrum wissenschaftlicher Forschung an der Fakultät für Physik wider: Von der Astrophysik, über die Meteorologie, Biophysik, Medizinphysik, Festkörperphysik und Laserphysik bis zur Teilchenphysik wurden studentische Sprecherinnen und Sprecher aus den Lehrstühlen nominiert. Experimentalphysikalische Fragestellungen waren dabei ebenso vertreten wie theoretisch-mathematische.

Für den passenden Rahmen sorgte die Keynote-Sprecherin Dr. Anita Reiser mit ihrem Vortrag "Single cells as test tubes – Quantification of mRNA translation". Frau Reiser promovierte 2019 am Lehrstuhl von Prof. Dr. Joachim Rädler. In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich mit der Translationsquantifizierung nach mRNA-Transfektion auf Einzelzellebene. Neben spannenden Vorträgen, Diskussionsrunden, einem leckeren Mittagessen und einem abschliessendem "Get Together" war genügend Zeit zum allgemeinen Austausch und Plausch über Sudium und Forschung. So manch einer konnte Anregungen für seine Forschungsarbeit gewinnen, neue Kontakte knüpfen oder Ideen für ein bevorstehendes Promotionsvorhaben sammeln.


Vorbereitung ist die halbe Miete.

Bereits im Vorfeld trainierten die Vortragenden für die PSRC und arbeiteten in kleinen Teams im Workshop "Presenting your Research" mit zwei professionellen Trainern intensiv an ihren Talks. Dies half den eigenen Vortrag auf das vorgebene Zeitlimit von 10 Minuten zu beschränken und die eigenen Vortragstechniken zu verfeinern.

Die PSRC wurde 2017 zur Stärkung der Forschungsorientierung des Studiums ins Leben gerufen und wird durch das Projekt Lehre@LMU gefördert.

PSRC-Teilnehmer(innen) 2020.