Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Probestudium 2021

„Science is virtually You“ – die Studentische Forschungskonferenz 2021

München, 23.03.2021

„Science is virtually You“ – das war das Motto der am 9. März 2021 stattfindenden Studentischen Forschungskonferenz der Fakultät für Physik. Eine Konferenz „von Studierenden für Studierende“! Hier stellten in diesem Jahr erstmals per Videokonferenz in Kurzvorträgen Bachelor- und Masterstudierende aus verschiedenen Fachgebieten der Fakultät ihre Forschungsarbeiten anderen Studierenden vor.

Bild: Gruppenfoto der Teilnehmer*innen PSRC 2021.

Bilderstrecke: 1 2 3 4 5

Am 9. März 2021 hat zum fünften Mal die Studentische Forschungskonferenz der Fakultät für Physik stattgefunden – in diesem Jahr erstmalig in einer Videokonferenz. Nach einer Begrüßung durch den Studiendekan der Fakultät für Physik Professor Dr. Jochen Weller machte Sheena Löffel mit ihrem Keynote-Vortrag „Potential links between stratospheric and tropospheric extremes in the winter of 2019/20“ den spannenden Auftakt der Konferenz und referierte über dynamische Verbindungen zwischen Stratosphäre und Troposphäre, welche das Oberflächenwetter beeinflussen können. Frau Löffel hat im letzten Jahr an der PSRC teilgenommen und wurde für Ihren Vortrag mit dem „Best Student Talk Award 2020“ ausgezeichnet.

Bild: Keynote Sprecherin, Sheena Löffel.

Bild: Keynote Sprecherin, Sheena Löffel.

Die insgesamt 52 Teilnehmer*innen konnten sich über 14 Vorträge aus Astrophysik, Kosmologie, Festkörperphysik, Mathematischer Physik, Quantenoptik, Laserphysik, Medizinphysik, Analytische Methoden & Chaos und nichtlineare Dynamik und Meteorologie, die anschließend in parallelen Sessions stattfanden, freuen.

Rund 25 Zuhörer*innen pro Session folgten gespannt den Vorträgen der Studierenden aus der Experimental- und theoretischen Physik und konnten wie bei einer Fachtagung zwischen den einzelnen „virtuellen Räumen“ wechseln. Obwohl die Experimentalphysik stärker als die theoretische Physik vertreten war, gab es eine gelungene Mischung aus verschiedenen Themen. Bereits im Vorfeld trainierten die Vortragenden für die PSRC und arbeiteten im Workshop „Presenting your Research“ mit professionellen Trainer*innen intensiv an ihren Talks. Dies half den Studierenden, den eigenen Vortrag auf das vorgegebene Zeitlimit von 10 Minuten zu beschränken und Vortragstechniken zu verfeinern. In diesem Jahr wurden insbesondere Tipps und Tricks zum Präsentieren in einer Videokonferenz gegeben.

Die Zuhörer*innen konnten im Anschluss an jeden Vortrag mit einem Online-Fragebogen die Präsentation jedes einzelnen Vortragenden beurteilen. Dabei konnten eine Note vergeben und zusätzliche persönliche Kommentare für die Referentinnen und Referenten abgegeben werden. Das „Student Board“ mit Vertreter*innen der Fachschaft für Physik begleitete während der Studentischen Forschungskonferenz das wissenschaftliche Programm und moderierte die Parallelsessions.

Nach insgesamt vier Sessions wurde Herr Vitaly Wirthl mit seinem „Special Talk“ zum Thema „Precision spectroscopy of atomic hydrogen and deuterium“ begrüßt. Herr Wirthl arbeitet an seiner Promotion im Bereich Wasserstoffspektroskopie am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in der Abteilung Laserspektroskopie von Professor Dr. T. W. Hänsch. Er erklärte anschaulich in seinem Vortrag, dass man mit Hilfe des Wasserstoffatoms die Naturkonstanten bestimmen und die Quantenelektrodynamik testen kann, die die Grundlage für alle Quantenfeldtheorien ist. Die Studierenden bekamen einen spannenden Einblick in die Laserspektroskopie und konnten sich über das Arbeitsleben eines Doktoranden informieren.

Bild: Vortrag per Videokonferenz, Vitaly Wirthl.

Bild: Vortrag per Videokonferenz, Vitaly Wirthl.

Im Anschluss an das wissenschaftliche Programm wurden die Teilnehmer*innen beim „Get- Together“ in verschiedene „Räume“ zufällig „zusammengewürfelt“ und zum informellen Austausch eingeladen.

Der Höhepunkt der Konferenz war die abschließende Preisverleihung für den besten Vortrag die aus dem Durchschnitt der Noten der persönlichen Bewertungsbögen ermittelt wurde. Professor Weller machte es mit virtueller akademischer Kappe besonders spannend und verkündete unter Applaus der Teilnehmer*innen Frau Anna-Katharina Schmidt zur Gewinnerin des „Best Student Talk Award 2021“.

Frau Schmidt ist Masterstudierende am Lehrstuhl für Medizinphysik bei Professor Dr. Jörg Schreiber und hielt einen Vortrag zum Thema „The Sound of Ions - Calibration of Acoustic Detectors for Laser Accelerated Ion Bunches“. Sie arbeitet im Rahmen ihrer Masterarbeit daran, Schallwellen aus Ionisationsprozessen in Wasser nachzuweisen. Ihr hervorragend strukturierter Vortrag lud zu vielen interessierten Fragen und angeregter Diskussion an.

 Bild:  Vortrag per Videokonferenz der Preisträgerin, Anna-Katharina Schmidt.

Bild: Vortrag per Videokonferenz der Preisträgerin, Anna-Katharina Schmidt.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals der Gewinnerin, Frau Schmidt, gratulieren und uns bei allen Teilnehmer*innen für die interessanten Vorträge bedanken! Ein großer Dank geht auch an alle Betreuer*innen der Teilnehmer*innen, die sie bei der Vorbereitung unterstützt haben und an das „Student Board“. Es war eine rundum gelungene und sehr spannende Konferenz! Wir freuen uns auf die nächste „Physics Student Research Conference“ in 2022.