Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Medizinische Physik

Die Suche nach einer hochpräzisen, lokal effektiven Bekämpfung von Tumoren bei gleichzeitiger optimaler Schonung des umgebenden normalen Gewebes war seit jeher Triebfeder für die technologische und methodische Entwicklung von Elektronen-, Photonen- und Hadronenquellen für ein breites Spektrum an Behandlungsmodalitäten. Trotz des hohen Reifegrades, der Komplexität und der Integration von präzisen Bestrahlungs- und Bildgebungs-Geräten bei den gegenwärtig modernsten Therapiesystemen besteht weiterhin großes Verbesserungspotential in der gesamten therapeutischen Behandlungskette. Dies erfordert eine enge, fachübergreifende Zusammenarbeit zwischen Physik, Medizin, Biologie, Informatik und Bioingenieurwissenschaft.

Unsere klinisch orientierte Forschung konzentriert sich auf die Verbesserung der dynamischen Beschreibung der Patientenanatomie, die genauere Modellierung der Bestrahlungsplanung durch Verfeinerung unseres Verständnisses über die Strahlungswechselwirkung im Gewebe und die Nutzung aller physikalischer Prozesse, die eine In-vivo-Visualisierung der tatsächlich durchgeführten therapeutischen Bestrahlung ermöglichen. Diese Ziele werden durch die Weiterentwicklung vieler High-Tech-Lösungen in bestehenden Strahlentherapieanlagen sowie durch die Etablierung neuer computergestützter Ansätze und Detektortechnologien verfolgt. In unserem Bestreben nach neuen Strategien der bildgeführten und adaptiven Therapie, insbesondere auf dem noch jungen Gebiet der Ionenstrahltherapie, arbeiten wir mit mehreren klinischen Zentren und industriellen Anbietern im Gesundheitssektor zusammen.

Um die Brücke zwischen klinischer Praxis und dem grundlegenden Verständnis der für den Erfolg der Strahlentherapie verantwortlichen Mechanismen zu schlagen, etablieren wir neue, innovative Ansätze für zelluläre und präklinische Studien an Kleintieren. Dies impliziert enorme technische Herausforderungen, um die Präzision der menschlichen Strahlentherapie bis in Millimeter und sogar (Sub-)Mikrometer-Größenskalen zu übertragen, und spiegelt unser Bemühungen wieder, neue Möglichkeiten für biomedizinische Anwendungen durch visionäre, laserbasierte Beschleunigerkonzepte zu schaffen.

Prof. Dr. Katia Parodi

  • Moderne Strahlentherapie, insb. mit Protonen und Schwerionen
  • Analytische und Monte Carlo basierte Modellierung
  • Detektorentwickung für Dosimetrie, Bildgebung und in-vivo Verifikation

Webseite

Prof. Dr. Jörg Schreiber

  • Laser-Plasma Physik bei höchsten Intensitäten
  • Laser-getriebene Ionen Beschleunigung, insb. am Center for Advanced Laser Applications (CALA)
  • Multi-modale Bestrahlung mit ultrakurzen Ionen-Bunchen

Webseite

Prof. Dr. Marco Riboldi

  • Bildführung für höchstprezise Strahlentherapie
  • Digitale Bildverarbeitung in strahlentherapeutischen Anwendungen
  • Fortschrittliche Bewegungskompensation für zeitaufgelöste Tumor Bestrahlung

Webseite