Fakultät für Physik
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Masterclasses zur Teilchenphysik

Einladung zu den Internationalen Masterclasses
am 4. und 18. März 2020 in München

netzwerk_teilchenwelt_pr_32

Forschen wie im richtigen Leben! In diesem Jahr finden in München gleich zwei Teilchenphysik-Kurse für Schüler*innen ab der 10. Klasse statt. An den beiden Tagen lernen die Teilnehmer Forschungsmethoden der Teilchenphysik kennen und identifizieren Elementarteilchen in Teilchenkollisionen. Organisiert werden die Kurse von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Exzellenzclusters „ORIGINS“, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), des MPI für Physik sowie der Technischen Universität München (TUM). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Veranstaltungsort für beide Tage:
Max-Planck-Institut für Physik München, Föhringer Ring 6,
 80805 München
(U6, Haltestelle: Studentenstadt)
Anmeldung: Pro Kurs können maximal 60 Schüler*innen teilnehmen. Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt vorzugsweise als Sammelanmeldung durch Physiklehrkräfte oder die Schüler*innen selbst (max. 6 Personen pro Anmeldung).

4. März 2020, 9:30-17:00 Uhr – Forschen mit Belle II-Daten

Wie kommt es, dass im Universum mehr Materie als Antimaterie zu finden ist? Eine Spur gibt es schon: Eine bestimmte Teilchenart zerfällt nicht zu gleichen Teilen in Materie und Antimaterie, wie man es eigentlich erwarten würde. Mit dem neuen Belle II-Experiment in Japan, das 2019 an den Start ging, versuchen Wissenschaftler*innen eine Antwort auf das Materie-Antimaterie-Rätsel zu finden.

Mehr Infos: https://www.mpp.mpg.de/forschung/aufbau-der-materie/belle-ii-detektor/

Im Kurs werden Physikgrundlagen und der Belle II-Detektor vorgestellt. Im Anschluss arbeiten die Schüler*innen mit echten Daten aus dem Belle II-Experiment. Weitere Höhepunkte sind ein virtueller Rundgang durch das Experiment sowie eine Live-Schaltung zum japanischen Forschungszentrum.

Zur Anmeldung: https://indico.mpp.mpg.de/e/IMC_BelleII (Deadline: 20. Februar 2020)

 

18. März 2020, 9:30-17:00 Uhr – Forschen mit ATLAS-Daten

Obwohl wir den Aufbau von Materie inzwischen gut verstehen, gibt es viele offene Fragen: Wie funktioniert das Zusammenspiel der Elementarteilchen? Warum sind manche Teilchen schwer, andere leicht? Wieso tickt die Schwerkraft so anders als die anderen fundamentalen Kräfte die wir kennen? Mit dem Beschleuniger Large Hadron Collider (LHC) und dem ATLAS-Detektor am CERN sind Wissenschaftler*innen auf der Suche nach neuer, bisher unbekannter Physik.

Mehr Infos auf https://www.mpp.mpg.de/forschung/aufbau-der-materie/atlas-detektor/

Der Kurs vermittelt Grundlagen der Teilchenphysik und dem Aufbau des ATLAS-Detektors. Danach werten die Teilnehmer Daten aus dem ATLAS-Experiment aus, bevor sie in einer abschließenden Videokonferenz ihre Ergebnisse mit anderen Schulen austauschen.

Zur Anmeldung: https://indico.mpp.mpg.de/e/IMC_ATLAS (Deadline: 5. März 2020)

Die beiden Veranstaltungen finden im Rahmen der 16. Internationalen Schülerforschungstage – International Particle Physics Masterclasses – statt. An rund 225 Universitäten und Forschungseinrichtungen werden etwa 13.000 Schüler*innen einen Tag lang Forschung „live“ miterleben.

Mehr Informationen: http://www.physicsmasterclasses.org

Wir freuen uns auf viele Forscherinnen und Forscher!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Alexander Mann, Stefan Waldenmaier und Barbara Wankerl

Kontakt:

Dr. Alexander Mann
Fakultät für Physik
Ludwig-Maximilians-Universität
München
Tel.: 089 289-14156
a.mann@lmu.de

Barbara Wankerl
Max-Planck-Institut für Physik
München
Tel.: 089 32354-292
barbara.wankerl@mpp.mpg.de

Stefan Waldenmaier
Exzellenzcluster ORIGINS
Ludwig-Maximilians-Universität
Technische Universität 
München
Tel.: 089 35831-7119
stefan.waldenmaier@origins-cluster.de

 

Mehr Information - Faszination Teilchenphysik

Weltweit erforschen Physikerinnen und Physiker die kleinsten Bausteine unserer Welt – die Elementarteilchen, angefangen vom Elektron bis hin zum Higgs-Boson. Sie sind die Bausteine der Materie und wichtige Botschafter aus dem Universum.


Teilchen geben Auskunft über Vorgänge nach dem Urknall: Wie Materie entstand, welche Kräfte dabei im Spiel waren und immer noch sind. Sie helfen uns auch, kosmische Phänomene und Objekte zu verstehen, zum Beispiel Sternexplosionen oder Schwarze Löcher.


Wie arbeiten Teilchenphysiker? Welche Methoden wenden sie an? Welche Erkenntnisse hoffen sie zu gewinnen?
Antworten darauf geben wir in den „Masterclasses“: Das sind auf Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Mittel- und Oberstufe zugeschnittene Kurse, in denen sie Einblick in das „Handwerk“ der Teilchenphysik bekommen: Sie lernen, wie Materie aufgebaut ist, wie der Teilchenbeschleuniger LHC am CERN funktioniert, was Wissenschaftler aus den Kollisionen von Protonen ableiten können – und sie arbeiten mit echten experimentellen Daten.

dsc_1097


Der Kurs findet vor Ort an Ihrer Schule statt, dauert etwa vier bis fünf Stunden und kann auf aktuelle Lerninhalte abgestimmt werden. Termine können wir Ihnen im Allgemeinen das ganze Jahr über anbieten.
Interessiert? Kontaktieren Sie uns!


Veranstalter der Masterclasses sind in München die Ludwig-Maximilians-Universität, das Max-Planck-Institut für Physik und die Technische Universität München. Sie sind Partner im „Netzwerk Teilchenwelt“ (http://www.teilchenwelt.de/), das die Kurse konzipiert und Materialien bereitstellt.

Kontakt:
Alexander Mann (LMU) a.mann@lmu.de
Barbara Wankerl (MPP)
Stefan Waldenmaier (Universe Cluster)

logo-tw-4c-web